über mich


Mirjam Stremayr 

Yogalehrerin (200 Std. / WOYO® Akademie)

Entspannungstrainerin für PMR/ AT/ Stressmanagement und Achtsamkeit

 

Yoga
Durch Yoga erfahre ich mich selbst als mein zu Hause – ich bin ganz bei mir und fühle mich dabei pudelwohl. Zumindest nach der Yogapraxis, denn zwischendurch kann es auch schon mal anstrengend und intensiv werden. Ich erfahre mich selbst in meiner Stärke, Beweglichkeit, Balance- in meinem Atem und in der Ruhe. Individuelle Grenzen werden ausgelotet und ausgedehnt. Dabei ganz präsent zu sein und zu bleiben ist das, was Yoga für mich ausmacht. Egal, wie gerade meine Verfassung vor dem Yoga ist, ob ich schlechte Laune habe, nervös bin, oder mich gut fühle, Yoga holt mich dort ab, wo ich gerade stehe und bringt mich wieder zu mir selbst zurück– nach Hause.

Entspannung
Der Alltag verlangt einem viel ab: Zu funktionieren, die Dinge unter Kontrolle zu haben und alles richtig zu machen. Das kostet viel Kraft und führt zur Anspannung – körperlich, geistig und seelisch. Wir sind jedoch Menschen und vergessen das gerne im digitalen Zeitalter. Ich habe nach einen Ausgleich gesucht und habe neben dem Yoga das Entspannungstraining gefunden. Bewusst zu entspannen, einfach nur zu SEIN ist eine Basis für mich geworden, die mich nährt und mich durch den Alltag trägt. Auch die Arbeit an meinen gedanklichen Strukuren, die Stress abwehren oder mildern können sind ein wesentlicher Teil dieser Basis. Die daraus gewonnene Energie möchte ich u.a. dafür nutzen, um andere Menschen darin zu begleiten und zu unterstützen, selbst leichter und besser entspannen zu können.


Wie ich zum Yoga kam...

Aufgewachsen am schönen Chiemsee war für mich Sport auch immer mit einem Naturlerlebnis verbunden: Seen, Berge und Wälder erlebte ich durch Sportarten wie Skifahren, Schwimmen und Wandern, sie prägten meine Kindheit. Als Teenagerin und junge Frau interessierte ich mich viele Jahre für Fitness, Jiu Jitsu und auch Thai Boxen. Damals war es für mich wichtig, stark zu sein und mich auch im Fall der Fälle verteidigen zu können. Als ich an der Akademie der Bildende Künste München fertigstudiert hatte, entschloss ich mich, in der Medienbranche als Motion Designerin tätig zu werden. Mein Alltag wurde durch einen Hauptjob und mehreren Nebenjobs so sehr ausgefüllt, dass ich für Sport keine Zeit mehr hatte. Nach knapp zwei Jahren fällte ich spontan die Entscheidung, mich selbstständig zu machen und meldete mich auch gleich wieder in einem Fitnessstudio an. Mittlerweile plagten mich Rücken-und Gelenksschmerzen, sodass ich es mich nicht in die "Auspowerkurse" zog, die ich früher so sehr mochte, sondern in erster Linie in gesundheitliche Kurse wie Yoga und Pilates. Ich wollte mich nicht mehr durch Bewegung auspowern, sondern im Gegenteil: Ich wollte meine eigene Kraft/ Energie spüren und behalten, geschmeidig sein und auch meinem Körper und Geist Zeit zur Regeneration geben. Ich wollte mich wieder in meinem eigenen Körper zu Hause fühlen. Durch das zurückgewonnene Wohlbefinden im eigenen Körper, aber auch durch ein persönliches Erlebnis beim Wandern entschied ich mich, noch mehr Zeit in meine Gesundheit zu investieren. Ich entschied mich für eine Ausbildung bei "WOYO", ein Yogastil, bei dem traditionelle Techniken und moderne Trainingsprinzipien zueinander finden. Mich sprach dieses durchdachte Konzept an, das die Teilnehmer auf die Asanas präzise vorbereitet und auch ausreichend Varianten anbietet, sodass jede(r) die Haltung erfahren und genießen kann. Während der Ausbildung stellte ich nach einiger Zeit fest, dass neben dem gesundheitlichen Aspekt und den vielen positiven Wirkungen wie Beweglichkeit, Stabilität oder Koordination auch etwas anderes zum Fokus wird: Gegenwärtig zu sein. Durch die Verbindung mit dem Atem und das bewusste Hinein- und Nachspüren, egal ob in der Anstrengung, oder in der Entspannung verschmelze ich immer mehr mit dem, was ist. Der Geist wird zunehmend ruhiger. Das Körperbewusstsein wird mit der Zeit immer feiner und differenzierter. Ich bin im Einklang mit mehr selbst und genieße mich- bin vollständig.
Mir gibt Yoga viel Freude, Kraft und inneren Frieden. Es ist schön, diese Erfahrung mit anderen zu teilen und weiterzugeben.
Namasté, Mira